Startseite
news
Neubau Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm: Die Menschen hinter dem Projekt

Neubau Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm

Die Menschen hinter dem Projekt

120 Kilometer Feste Fahrbahn, 2 Großbrücken, 150 Arbeiter gleichzeitig im Einsatz, 24 Weichen, 12 Tunnel, 60 Kilometer Feste Fahrbahn in Tunneln, 250 Millionen Euro Auftragsvolumen – das sind die beeindruckenden Zahlen zur Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm. Die Rhomberg Bahntechnik und Swietelsky AG, die gemeinsam die ARGE Bahntechnik Schwäbische Alb (ABSA) bilden, zeichnen sich bei diesem Großprojekt für den Gleisbau und die bahntechnische Ausstattung verantwortlich.

Beeindruckend sind aber vor allem auch die Menschen, die hinter einem solchen Großprojekt stehen und mit ihrem täglichen Einsatz erst möglich machen, dass aus Plänen auch Realität wird. In unserem neuesten Kurzclip zur ABSA rücken wir deshalb die Menschen hinter dem Projekt Neubaustrecke Wendlingen-Ulm in den Fokus und erfahren, was sie an ihrer Arbeit besonders stolz macht.

Wir wünschen viel Vergnügen!

Neubau Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm Die Menschen hinter dem Projekt